Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Freitag, 22.07.2022 bis Samstag, 23.07.2022

Apostelin der Apostel (22-32) - abgesagt

Sommerliches Wochenende mit Maria aus Magdala

Am 22. Juli haben nicht nur alle Namenstag, die Magdalena oder Marlene heißen. 2016 hat Papst Franziskus den Tag in den Rang eines Apostelfests hochgestuft, gilt Maria aus Magdala doch schon in den ersten Jahrhunderten als „Apostelin der Apostel“.
In unserer Tradition galt sie lange als Prostituierte, als große Sünderin und vorbildliche Büßerin. Nicht nur der berühmte Riemenschneider in Münnerstadt zeigt sie von oben bis unten mit Fell bewachsen. Wir begeben uns auf eine spannende Spurensuche nach der biblischen Maria aus Magdala. Wir entdecken, wie es dazu kommen konnte, dass bis heute Bilder von ihr im Umlauf sind, die mit der Frau aus Magdala nichts zu tun haben. Begleiten werden uns dabei auch Auszüge aus dem Spielfilm „Maria Magdalena“ von Garth Davis, der 2018 in die Kinos kam.
In der Jüngerin Jesu entdecken wir eine Weggefährtin für uns. Daher feiern wir am Ende ein Ritual, in dem wir uns unserer Berufung als Jüngerinnen Jesu heute vergewissern. Wir sagen einander den Segen Gottes zu.


Referentin: Dr. Hildegard Gosebrink, Leiterin der Arbeitsstelle Frauenseelsorge der Freisinger Bischofskonferenz

Anmeldung: frauenseelsorge@bistum-wuerzburg.de
(Bitte denken Sie bei der Anmeldung an Ihre Postadresse.)

Anmeldefrist: bis Mi 13.04.2022

Leider mussten wir das Kurzwochenende absagen.